Wer ist die Braut Christi

Aus Suche Jesus-Comes
Zur Navigation springen Zur Suche springen

=> Hauptseite => Liebesbriefe Jesu => Liebesbriefe von Jesus 09-2014 to 03-2015


PDF, AUDIO & VIDEO

Wer ist die Braut Christi? Lasst uns einen Blick in Seinen Spiegel werfen

3. September 2014 – Ausführungen von Schwester Clare

Clare begann… Ihr wisst, dass sich die Ereignisse in der Welt sehr rasch entfalten. Offensichtlich ist jetzt die Zeit gekommen, wo sich die Dinge zuspitzen. Der Herr hat mich gebeten, sehr klar und deutlich zu sein mit euch über gewisse Dinge. Besonders darüber, wer wir als Seine Braut sind. Wer ist die Braut Christi? Wer wird entrückt werden? Jetzt hat mich der Herr gebeten, deutlicher zu beschreiben, wer Seine Braut ist.

Nach wem sucht Er? Was sind die Charakterzüge Seiner Braut? Wie kann man die echte Braut Christi erkennen? Dies ist so wichtig, da es gewisse Kriterien gibt. Der Herr wird keine Hure heiraten. Er hat einige sehr wichtige Kriterien, nach welchen Er Seine Braut auswählt, Seine Gattin. Wir wollen von Ihm erwählt sein, wir wollen uns vergewissern, dass wir Seine Braut sein werden. Da gibt es einige Dinge, worauf wir einen genauen Blick werfen müssen.

Wenn wir nur ein wenig nebenher hüpfen und sagen… ‘Nun, ich bin Christ, ich habe den Herrn empfangen, Er ist mein Herr und Erlöser, ich werde entrückt werden’, dann machen wir uns selbst etwas vor. Wir wollen im Moment wirklich nicht unseren Kopf in den Sand stecken. Wir wollen wirklich wissen, woran wir sind bei Dem Herrn. Sind wir die Braut der Welt oder die Braut Des Herrn? Worüber ich hier sprechen möchte ist, wie wir die Braut Christi erkennen können, die echte Braut Christi.

Als Erstes möchte ich sagen, dass es sehr wichtig ist, dass die Braut Christi nicht die schönen Menschen sind. Zur Braut Christi gehören nicht die finanziell Erfolgreichen und gut gekleideten, wohlhabenden Christen. Da könnte eine Braut Christi unter jenen Menschen sein, aber das ist nicht, wonach Er sucht. Das ist nicht das Zeichen der Braut.

Das Zeichen einer Braut ist die Dornenkrone. Der Herr sucht nach Jemandem, der Ihm ähnlich ist. Denkt kurz darüber nach… Ist es nicht so, dass wenn ihr nach einer Ehefrau sucht, dass ihr Jemanden sucht, der die gleichen Werte hat wie ihr? Sie wird die gleiche Absicht haben im Leben, die gleichen Ziele, eine passende Persönlichkeit und ein Herz, das komplett verliebt ist in euch und in Niemanden sonst. Ein kompromissloses und treues Herz. Dies sind einige Dinge, die der Herr an Seiner Braut sehen möchte.

Es gibt Menschen, die äusserlich schön und finanziell gut gestellt sind, die zu Seiner Braut gehören und der Herr sieht ihre Dornenkrone und deren Beschneidung von der Welt hin zu Gott und die Heiligkeit in ihrem Herzen. Ich befürchte jedoch, dass momentan in den christlichen Kirchen die Braut Christi eher als erfolgreiche und dynamische Persönlichkeit wahrgenommen wird. Bescheidenheit, Demut und Sanftmut sind nicht wirklich gefragt.

Wenn wir die Seligpreisungen lesen, bekommen wir sofort ein klares Bild, wem Seine Braut wirklich ähnelt. Ich möchte sie euch hier kurz vorlesen… In Matthäus 5:1-12 Die Seligpreisungen… Als Jesus die Menschenmenge sah, ging Er hinauf auf den Berg und setzte sich nieder. Seine Jünger kamen zu Ihm und Er begann sie zu lehren. Er sagte… Gesegnet sind die geistig Armen, denn ihnen gehört das Himmelreich. Gesegnet sind Jene, die trauern, denn sie werden getröstet werden. Gesegnet sind die Demütigen, denn sie werden die Erde ererben. Gesegnet sind Jene, die es nach Gerechtigkeit hungert und dürstet, denn sie werden angefüllt werden.

Gesegnet sind die Barmherzigen, denn ihnen wird Barmherzigkeit gezeigt werden. Gesegnet sind die im Herzen Reinen, denn sie werden Gott sehen. Gesegnet sind die Friedensstifter, denn sie werden Kinder Gottes genannt werden und gesegnet sind Jene, die verfolgt werden um der Gerechtigkeit willen, denn ihnen gehört das Himmelreich.

Gesegnet seid ihr, wenn Menschen euch beleidigen, verfolgen und fälschlicherweise allerlei böse Worte gegen euch benutzen wegen Mir. Jubelt und seid froh, denn gross ist eure Belohnung im Himmel. Denn auf die gleiche Weise verfolgten sie die Propheten, die vor euch waren.

Hier gab uns der Herr einen ziemlich genauen Lehrgang darüber, wen Er als gesegnet ansieht auf dieser Erde. Und das ist wirklich ein anderes Bild als die erfolgreiche, schöne, wohlhabende und dynamische Kirche. Es ist ein komplett anderes Bild.

Das Erste ist, gesegnet sind die geistig Armen, denn ihnen gehört das Himmelreich. Nun, ich weiss nicht, wie ihr seid, aber ich weiss, als ich finanziellen Überfluss hatte, nachdem ich geerbt hatte, da änderte sich ‘die geistige Armut’ schon ein bisschen.

Ich tat wirklich ein paar dumme Dinge, wie zum Beispiel auf das Auto eines Anderen zu schauen und zu sagen… ‘Jenes Auto ist nicht so schön wie mein Auto’. Dinge, über welche ich vorher niemals nachdachte. Absolut unerhört für mich. Und ich schaute und dachte… ‘Was ist da in deinen Kopf gefahren? Was ist los mit deinen Gedanken, dass du so etwas denken kannst?’

Ich wurde ungeduldiger, weniger tolerant und kritischer gegenüber Menschen und ich realisierte, dass soviel Geld zu haben in dieser Situation sehr schädlich war für meinen Geist. Es führte zu einer Art Stolz und Arroganz, die einfach nur ekelhaft war. Dank dem Herrn ging jene Situation rasch vorüber. Ich konnte es wirklich nicht ausstehen. Um ehrlich zu sein mit euch, der Herr sagte mir im Prinzip, alles so schnell wie möglich loszuwerden, weil es schädlich war für mich. Also machten wir das Beste daraus, was wir konnten.

Da ist die Illustration betreffend Armut im Geist. Es ist sehr schwierig für wohlhabende und unabhängige Menschen, geistig arm zu sein. Es ist viel üblicher für Jemanden, der wohlhabend ist, sich geistig erhaben zu fühlen und auf Jene hinunter zu schauen, die nichts haben. Ich sage nicht, dass es unmöglich ist, denn da gibt es Jene, die wohlhabend sind und trotzdem extrem bescheiden und demütig sind. Man würde niemals denken, wenn man sie sieht, dass sie so wohlhabend sind, wie sie sind.

Die nächste Seligpreisung ist… Gesegnet sind Jene, die trauern, sie werden getröstet werden.

Gesegnet sind die Demütigen, sie werden die Erde ererben. Dies ist wunderbar. Wenn wir an Landbesitzer denken, dann ist Demut das Letzte, woran wir denken. Grundbesitzer, Menschen, die Land besitzen, Farmen usw. … Bescheidenheit ist wirklich der letzte Charakterzug, den wir mit einem Grundbesitzer in Verbindung bringen. Aber hier sagt der Herr, dass die Demütigen Jene sind, die die Erde ererben. Ich kann mir nichts Anderes denken als dass Er, wenn Er zurückkehrt, den Demütigen die Ländereien anvertrauen wird, weil sie auf Andere Rücksicht nehmen.

Gesegnet sind Jene, die es nach Rechtschaffenheit hungert und dürstet. Meine Güte, nicht hungert und dürstet nach den schönen Dingen dieser Welt, sondern nach Rechtschaffenheit, denn sie werden angefüllt werden. Ich glaube, wenn man hungrig ist nach mehr und schöneren Dingen… Das letzte Iphone, das letzte Ipad, die letzten Computerprogramme und die letzten Upgrades, dass man dann nicht nach Gerechtigkeit hungert und dürstet. Dann hungert man nach den aktuellsten Annehmlichkeiten und was für eine Ablenkung das ist. Es lässt uns leer zurück. Hier sagt Er… ‘Gesegnet sind Jene, die es nach Rechtschaffenheit hungert und dürstet, denn sie werden angefüllt werden.’ Ich würde hier sagen, dass Jene verflucht sind, die es nach grösseren und besseren Dingen hungert und dürstet, weil sie niemals genug bekommen. Zumindest war das meine Erfahrung.

Gesegnet sind die Barmherzigen, denn ihnen wird Barmherzigkeit gezeigt werden. Wieviele Male halten es Menschen in Machtpositionen, Autoritäten mit Geld, Macht und Einfluss nicht für nötig, barmherzig zu sein. Ich sage nicht, dass Alle so sind. Je unabhängiger man ist, um so weniger denkt man, dass Barmherzigkeit nötig ist. Man ist strenger. Je mehr man richtet, um so bestimmter wird man darin, was man von anderen Menschen erwartet. Da gibt es keine bestimmte Menge Barmherzigkeit für Jemanden, der barmherzig ist. In der Welt bringt uns Geld, Einfluss und Macht an einen Ort, wo man sich unabhängig fühlt und man hat weniger die Tendenz, barmherzig zu sein gegenüber Anderen, weil man denkt, dass man selbst keine Barmherzigkeit braucht. Gesegnet sind die Barmherzigen, denn ihnen wird Barmherzigkeit gezeigt werden.

Gesegnet sind die im Herzen Reinen, denn sie werden Gott sehen. Ich glaube, dass dies der grösste Kummer, der grösste Wunsch und das grösste Gebet vieler Christenherzen ist… ‘Ich möchte Gott sehen. Ich will Dich sehen Herr. Ich will auf Dich blicken Herr.’ Hier sagt der Herr, was die Voraussetzungen sind. Er bittet uns, im Herzen rein zu sein. Mit anderen Worten, nicht an den vergänglichen Dingen dieser Welt und an den vergänglichen Annehmlichkeiten zu hängen, nicht auf uns selbst und unsere eigene Absicht zu blicken und laufend höher zu klettern und mehr zu wollen, sondern unsere Herzen auf Gott zu fokussieren und unsere Absichten auf die Dinge Gottes auszurichten – nicht auf die Dinge der Welt.

Ich glaube, dass dies Jene sind, die im Herzen rein sind und sie werden Gott sehen. Ich erlebte dies in meinem eigenen Leben, dass es so ist. Es ist schwieriger, mit dem Herrn zu kommunizieren und Ihn zu sehen, wenn ich mit der Welt verstrickt bin. Mein ganzes christliches Leben war ein Prozess, die Tentakeln zur Welt zu durchtrennen und mein Herz und meine Gedanken mehr auf Ihn auszurichten und meine Motive zu überprüfen. Die Vision von Ihm ist viel klarer geworden. Es ist so schön. Ich ermutige euch Alle dazu.

Gesegnet sind die Friedensstifter, denn sie werden Kinder Gottes genannt werden. Wenn ihr in der Welt seid und Pläne habt, gibt es Dinge, die ihr wollt. Und wo ihr auch immer involviert seid in weltliche Angelegenheiten, Frieden zu halten ist nicht die Hauptpriorität. Die erste Priorität ist, euren eigenen Weg zu bekommen. Ihr wollt, dass die Dinge so laufen, wie ihr wollt. Euren eigenen Segen oder den Segen für eure Familie.

Gesegnet sind Jene, die verfolgt werden um der Gerechtigkeit willen, ihnen gehört das Himmelreich. Wieviele haben sich von den Absichten der Welt entfernt und dann wird auf sie hinunter geschaut. Sie stehen am Rande und werden nicht für gewisse Positionen gewählt. Sie werden übersehen, weil sie nicht wohlhabend sind? Sie wählten ein einfaches und reines Leben. Sie drehten sich weg von den Verlockungen der Welt und sie sind nicht daran interessiert, irgend Jemanden zu beeindrucken ausser den Herrn und Ihn glücklich zu machen. Viele Male werden sie übersehen und verfolgt. Dann gibt es Viele, die von ihren Familien schikaniert werden und das geschieht bei den Wohlhabenden und Armen gleichermassen, aufgrund unserer Hingabe an den Herrn, aufgrund der Kriterien, die wir für uns aufstellen, um Ihn zu erfreuen, werden wir schikaniert und schlecht gemacht.

Gesegnet seid ihr, wenn die Menschen euch beleidigen und verfolgen und fälschlicherweise viele böse Dinge sagen gegen euch wegen Mir. Jubelt, denn sie haben schon die Propheten, die vor euch waren, auf die gleiche Art verfolgt. Ich glaube, dass der Herr uns einen Einblick in Sein Herz gewährt hat, was Er von Seiner Braut erwartet. Was für eine Person sie sein wird.

Zusammengefasst… Ich glaube, dass der Herr nach Jemandem sucht, der Sein Bild im Herzen trägt. Er sucht nach den Männern und Frauen, die die Dornenkrone inwendig tragen und die bescheiden und demütig sind im Herzen und die auch auf die Bedürfnisse der Anderen schauen. Ich muss sagen, dass ich das in den modernen Kirchen nicht sehe. Ich sehe es in einigen Menschen, aber es ist nicht das, was applaudiert wird. Es ist nicht das Bruttosozialprodukt der Christenheit. Es scheint, dass das Bruttosozialprodukt der Christenheit Erfolg, Wohlstand, gute Gesundheit und all diese Dinge sind, die in diesem Bereich dazu gehören. Jene, die das nicht haben, erfüllen den Standard der erfolgreichen Christen nicht. Sie werden belächelt.

Wen wollen wir erfreuen? Mit wem wollen wir zusammen sein? Wollen wir zurückgelassen werden zusammen mit der Welt oder wollen wir von Christus als Seine Braut erwählt werden, weil wir Ihm ähnlich sind. Jetzt ist die Zeit, um uns wirklich ernsthaft klar zu werden darüber, wer wir vor dem Herrn sind und wer wir nicht sind und wie tief unsere Bindung zur Welt noch ist… Wie sehr wir von der Welt noch kontrolliert werden.

Ich bitte euch dringend, nehmt euch die Zeit und bittet den Heiligen Geist, euch die Bereiche in eurem Leben zu zeigen, die nicht beschnitten sind, wo ihr nicht dem Herrn ähnlich seid. Wirklich, es ist Zeit für uns, ernsthaft heraus zu finden, ob wir an der Entrückung dabei sein werden, denn es kann jeden Augenblick geschehen.

Ich kenne einen Pfarrer hier in der Stadt, der jetzt bei dem Herrn ist. Er hatte eine sehr innige Beziehung zu Ihm in seinen letzten Jahren und der Herr sagte ihm das genau Gleiche wie mir… ‘Ich bin an der Tür und es kann jeden Augenblick geschehen… Jeden Augenblick.’

Wir wollen also bereit sein. Wir wollen erwählt sein als Seine Braut. Wir wollen würdig sein, Seine Braut zu sein. Ich sage nicht, dass wir perfekt sein müssen, aber wir müssen würdig sein, im Sinn, dass wir alles unternommen haben, würdig zu sein.

Wenn unsere Herzen auf Ihn fixiert sind und darauf, Ihn zu erfreuen, wird Er das Fehlende hinzufügen. Wenn unsere Herzen an der Welt hängen, werden wir angekettet sein. Wir werden Andere sehen, wie sie gehen und wir werden zurückgelassen werden, gebunden an unsere irdischen Absichten.

Ganz im Ernst, wollen wir das? Sind wir sicher, dass wir für Gott allein leben? Oder gibt es da Fragen in unserem Herzen? Hat sich der heilige Geist um uns gekümmert und Gleichnisse hervorgebracht wie die klugen und törichten Jungfrauen? Hat der Heilige Geist uns angestupst, dass wir nicht bereit seien?

Wenn wir uns nicht zusammennehmen und uns schnell bereit machen, gehen wir das Risiko ein, zurückgelassen zu werden während der schrecklichsten Zeit in der Geschichte, die absolut schrecklichste Zeit, die diese Erde jemals sehen wird. Ist es das wert? Das ist die Entscheidung, die wir treffen müssen, Jedes für sich.

Ich kann fühlen, wenn der Heilige Geist betrübt ist, weil ich dumme Entscheidungen treffe mit meiner Zeit, mit meinem Geld, mit meinen Gedanken und meinen Gebeten oder fehlenden Gebeten. Ich fühle jene Trauer und ich weiss, dass die Zeit kurz ist und ich will nicht zurückgelassen werden, also muss ich diese Dinge bei mir selbst beobachten, jeden einzelnen Tag und meine Absicht überprüfen, mein Herz durchsuchen, mein Gewissen prüfen, um zu sehen, ob ich wirklich gekreuzigt bin mit Christus.

Ich bete, dass wir Alle das Gleiche tun und wir uns Alle in der Luft treffen werden. Der Herr segne euch.