Was nach der Entrückung kommt... Warum die Offenbarung erfüllt werden muss - Teil 11

Aus Suche Jesus-Comes
Zur Navigation springen Zur Suche springen

=> Hauptseite => Liebesbriefe Jesu => Liebesbriefe von Jesus 09-2014 to 03-2015


PDF, AUDIO & VIDEO

Freier Wille & Konsequenzen… Warum muss das Buch der Offenbarung erfüllt werden?

16. März 2015 – Worte von Jesus durch Schwester Clare

(Clare) ‘Oh Herr, was ist das? Manchmal fühle ich so stark, dass du jeden Moment kommst, und an anderen Tagen entfernt es sich und es ist wie immer?’

(Jesus) “Das ist die menschliche Natur.”

(Clare) ‘Ich mag es nicht. Oh, es ist so schmerzhaft, nicht zu wissen, wann.’

(Jesus) “Es ist schmerzhaft für Mich zu wissen, was Ich tun muss. Ich will nicht, dass sich das Buch der Offenbarung erfüllt, aber es muss sein, damit Ich kommen und die Erde regieren kann. Es ist nicht Mein Wille, sondern der Wille Meines Vaters, der getan werden muss, auch wenn Ich die Notwendigkeit für all das vollkommen erkenne. Dennoch schmerzt es Mich so sehr, dass diese Dinge geschehen müssen.

“Aber sie sind nicht für deine Augen bestimmt, Meine Liebe, du musst nicht überzeugt werden, wie es der Rest der Welt muss. Meine Bräute haben sich bereits an Meiner Seite versammelt und warten auf Mein Kommen für sie. Es sind die Eigensinnigen, voller Stolz, Eigenständigkeit und Selbstzufriedenheit, geblendet von verschiedenen Wünschen und Begierden – sie sind es, für die die Offenbarung erfüllt werden muss.”

(Clare) ‘Wow, Herr, das müssen ja ganz schön harte Fälle sein, dass du all diese Massnahmen ergreifen musst, um sie zu überzeugen.’

(Jesus) “Jeder, der die Eingeweide der Erde nutzt, um schreckliche Tiere, Plagen und Seuchen zu züchten, wie sie es getan haben, um die Welt kontrollieren zu können, nun ja… sie brauchen eine ernsthafte Verhaltensanpassung. Nichts weniger als das, was Ich geplant habe, wird bei ihnen etwas nützen. Denkst du nicht, dass der Vater und Ich alle Optionen abgewogen haben und die am wenigsten schädliche gefunden haben?”

(Clare) ‘Ja, ich denke schon. Obwohl man als Gott nicht darüber nachdenken muss…’

(Jesus) “Ja, nun… wir führen Gespräche, das tun wir wirklich. Es gibt so viele Dinge zu bedenken. Hier nur ein Beispiel… Ich habe ihnen schon vor Jahrzehnten eine saubere Technologie gegeben – aber sie haben sich für etwas entschieden, worüber sie streiten können.

“Die egoistischen Ambitionen sind so stark in ihnen, dass sie sogar für ihr eigenes Wohl und das ihrer Kinder völlig blind sind. So viele Probleme auf der Welt drehen sich um diese eine Sache, aber sie konnten eine freie Energiequelle nicht akzeptieren. Nein, sie mussten sie unterdrücken und es nehmen, um daraus zerstörerische Kriegswaffen herzustellen – aber der Menschheit den Nutzen freier Energie vorenthalten. Siehst du, wie pervers sie sind?”

(Clare) ‘Ja, Herr, aber es ist eine Schande, dass die unschuldige Menschheit leiden muss.’

(Jesus) “Aber die Menschheit ist nicht unschuldig, von den Höchsten bis zu den Niedrigsten. Pornographie, Sklavenarbeit, Sexhandel, den Armen das Wenige stehlen, das sie haben, und die Armen bestehlen sich untereinander. Das ganze Fass ist von unten nach oben verrottet. Es ist die egoistische Natur des Menschen, die von Gott reguliert werden muss. Der Mensch kann den Menschen nicht regulieren, weil er so anfällig für Korruption ist, so schwach und leicht dazu zu überreden, das Falsche zu tun, um sich selbst zu bereichern.

“Ihr seht also, dass es darauf hinauslaufen muss. Ich muss zurückkehren und die ganze Erde wiederherstellen, indem Ich das Faule und Verdorbene, sowie das Verschmutzte und Zerfallende zerstöre, das der Mensch für sich selbst erschaffen hat. Es wird nicht mehr lange dauern. Bitte halte durch, Meine Kleine, es wird nicht mehr lange dauern.”

(Clare) ‘Oh Gott, es kommt mir wie eine Ewigkeit vor. Und jeden Tag werde ich älter und bin immer ernüchterter über die überall auftauchende Korruption.

(Jesus) “Ich weiß. Aber Ich habe dir Ausdauer gegeben und du wirst durchhalten unter diesen Umständen, wie du es bis jetzt getan hast. Ich werde nicht zulassen, dass du fällst oder zusammenbrichst – Ich halte dich aufrecht, Meine Liebe.”

(Clare) ‘Worüber wolltest du heute Abend sprechen?’

(Jesus) “Die Notwendigkeit von Konsequenzen. So viele schreiben Mir zu, was dem Menschen und Satan zugeschrieben werden sollte.”

(Clare) ‘Dies ist nicht fair!’

(Jesus) “Ich weiss das, aber aus irgendeinem Grund können sie sich nicht dazu durchringen, zu erkennen, wie verantwortlich jeder Mensch auf der Erde für die bevorstehenden Konsequenzen ist. Es ist wie bei einem Betrunkenen, der seine Probleme ständig auf andere schiebt, obwohl sie in Wirklichkeit von ihm und nur von ihm selbst verursacht wurden. Anstatt also die Schuldigen zu benennen, ist es einfacher, Mir die Schuld zu geben.

(Clare) ‘Sie haben immer die Art und Weise vor Augen, wie du die Israeliten dazu gebracht hast, jeden Mann, jede Frau und jedes Kind zu töten, als sie das Gelobte Land einnahmen.’

(Jesus) “Ja, weil sie nicht dabei waren, als die Dämonen sich mit den Frauen paarten, als die Babys in den glühenden Messingkesseln für ihren Gott Moloch – oder Satan – geopfert wurden. Sie waren nicht dabei, als diese kleinen Säuglinge unter schrecklichen Schmerzen schrieen. Sie waren nicht anwesend, als alles, was sie besassen, Satan geweiht wurde. Sie sahen nicht, dass jedem Mann, jeder Frau und jedem Kind eine krebsartige, geistige Krankheit eingepflanzt wurde. Wenigstens sind die unschuldigen Kinder bei Mir im Himmel. Wären sie erwachsen geworden, wären sie sicher mit dem Rest ihrer Familie in der Hölle gelandet, weil sie unschuldige Kinder gequält und brutal ermordet haben. Es gibt so vieles, was die Welt nicht sieht oder weiss.

“Nein, es ist viel einfacher, ‘Gott’ die Schuld zu geben und mit einem sündigen Lebensstil fortzufahren, weil man seine Entscheidungen damit rechtfertigt, dass ‘Gott’ nicht gerecht ist oder es nicht wert ist, auf Ihn zu hören oder Ihm zu gehorchen. Nicht alle haben diese Einstellung. Manche führen ein rechtschaffenes Leben, verurteilen Mich aber trotzdem wegen den Religionskriegen und dergleichen. Sie sehen nicht, welche Finger wirklich die Fäden ziehen.

“Aber Jene, die Mich lieben, tun es. Sie erkennen den Unterschied zwischen Gut und Böse. Sie kennen Mich gut genug, um darauf zu vertrauen, dass wenn Ich eine Gruppe von Menschen mit dem Schwert bedrohe, dies geschieht, weil diese Menschen wild entschlossen sind, für Satan zu leben und seine Lebensweise zu verbreiten. Und selbst dann haben die Israeliten noch heidnische Bräuche angenommen und sie sogar in Meinen Tempel aufgenommen, was zu ihrem Untergang führte.

“Man kann nicht Gut und Böse vermischen – sie heben sich gegenseitig auf. Es war vorprogrammiert, dass die Pharisäer korrupt werden würden, denn um des Geldes und des Einflusses willen erlaubten Salomo und andere ihnen, geheime Kammern zu bauen, um ihren ‘gott’ zu ehren. Mit der ersten heidnischen Frau, die Salomo zur Frau nahm, war der Untergang vorprogrammiert. Lasst euch das eine Lehre sein, wie ein fauler Apfel das ganze Fass ruinieren kann. Es geht nichts über die Schönheit und den Trost einer Frau – sie hat den Lauf der Geschichte geprägt und war der Untergang vieler Zivilisationen.

“Wenn Ich also für das Böse in dieser Welt verantwortlich gemacht werde, geschieht das aus Unwissenheit und Stolz. Der Mensch weiss oder versteht nicht, was er sich selbst angetan hat. Und natürlich will er nicht frustriert oder korrigiert werden, also kickt er gegen den Stachel. Er beschuldigt Mich, um sein sündiges Leben zu rechtfertigen. Das ist der Grund, Meine Liebe, warum Ich die Prophezeiungen im Buch der Offenbarung erfüllen muss. Der Mensch muss erkennen, was er sich selbst angetan hat und wohin es ihn schliesslich geführt hat.

“Nichts, was Ich tue, geschieht aus Zorn, im Sinn, wie der Mensch Zorn empfindet. Für ihn ist es Vergeltung. Für Mich ist es Erziehung, eine schmerzhafte Erziehung – aber sie müssen in dem Bett, das sie angefertigt haben, schlafen. Dabei gibt es so viele Dinge, die Ich verhindert habe, die furchtbar gewesen wären, aber aufgrund Meiner Barmherzigkeit wurden sie geleugnet. So vieles wird euch im Himmel klar werden, so vieles werdet ihr verstehen.

“Seid euch also bewusst, dass das, was jetzt kommt, nicht Meine Entscheidung war, sondern ihre. Es war nicht Meine Vergeltung, es waren ihre Konsequenzen. Es wurde nicht aus Hass auf die Menschen getan, sondern aus Liebe – um sie zur Vernunft zu bringen. Alles, was Ich tue, geschieht aus Liebe. Nichts wird aus einem anderen Grund getan.

“Sogar wenn Seelen in der Hölle landen, ist es das, was sie wollten. Sie haben dies gewählt. Wer bin Ich, dass Ich Mich über den freien Willen hinwegsetzen sollte? Ich habe ihn dem Menschen gegeben, damit er die Freiheit hat, zwischen Gut und Böse zu wählen. Was könnte Ich noch mehr tun? Nichts, absolut nichts.”

(Clare) Schade, dass die Menschen so blind sind, dass sie nicht sehen können, dass Du nicht der Urheber ihrer Probleme bist. Sie sind es – mit der Hilfe Satans.’

(Jesus) “Jetzt sind wir also an dem entscheidenden Punkt in der Geschichte angelangt, an dem alles wieder in Ordnung gebracht werden muss. Stolz und Arroganz müssen entlarvt werden, Korruption muss geläutert werden, die Menschen müssen wieder eine neue Chance bekommen, zwischen richtig und falsch zu wählen. Ich komme, es ist Zeit.”