Timothy's Berufung

Aus Suche Jesus-Comes
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Hauptseite => Trompete Gottes => Band 1


(AUDIO & VIDEO)

Timothys Berufung… Du musst Mein Wort Tag & Nacht verschlingen

12. Mai 2004 – Von dem Herrn, unserem Gott und Erlöser – Das Wort des Herrn gesprochen zu Timothy, für Timothy und für all Jene, die Ohren haben und hören

[Der Herr] Timothy, höre zu, während Ich spreche. Die Zeit nähert sich, wo du Mein Wort zu Jenen um dich herum sprechen musst, das Wort Gottes. Du wirst Viele zum Messias bringen, der Christus genannt wird. Doch Viele werden sich gegen dich erheben und dich mit den Worten aus ihrem Mund steinigen.

[Timothy] Wie spreche ich, was ich nicht weiss?

[Der Herr] An jenem Tag werde Ich dir die Worte geben, denn dein Mund ist nicht dein Eigener, sondern Mein Mund. Und deine Gedanken sind nicht deine eigenen Gedanken, sondern das, was Ich dir gegeben habe.

[Timothy] Was soll ich tun?

[Der Herr] Bis dann musst du Mein Wort Tag und Nacht verzehren, genauso, wie ein hungriger Mann ein Stück Brot verzehrt.

[Timothy] Wann ist dieser Tag?

[Der Herr] Dies kannst du nicht wissen bis dieser Tag über dich kommt.

[Timothy] Ich habe Angst. Ich fürchte mich, vor Menschen zu sprechen.

[Der Herr] Warst du nicht auch ängstlich vor den Rennen in deiner Jugend? Hast du dich nicht Tag und Nacht darauf vorbereitet? Hast du nicht dein Rennen gewonnen und deine Ängste waren unbegründet? War das Rennen nicht die Zeit und Energie wert? Ist nicht die Aufgabe, die Ich vor dich gelegt habe, um Vieles wichtiger und lohnenswerter? Du hast selbst gesagt, du möchtest, dass Jeder das hat, was du hast.

[Timothy] Was, wenn Menschen versuchen, mir weh zu tun?

[Der Herr] Mach dir keine Sorgen, denn die Hände des Herrn sind über dir und kein Unheil kann sich dir nähern, denn Ich bin Die Macht und Die Herrlichkeit.

[Timothy] Gibt es noch Andere wie mich?

[Der Herr] Viele habe Ich gerufen, wie Ich dich gerufen habe, mehr als du zählen kannst. Ich habe sie gerufen, das Gleiche zu tun, was Ich von dir gewünscht habe. Gib diese Worte noch nicht an Andere weiter, bis zur festgelegten Zeit, aber schreibe sie nieder und teile sie nur mit deiner Frau. Denn sie war deine Stärke in der Zeit deiner Not und sie wird dir helfen, deinen Pfad zu begradigen. Denn Ich habe es vor dich gelegt, aber du musst es annehmen und Ich werde Den Weg öffnen.