Reisst jede weissgetünchte Wand der Abscheulichkeit ein

Aus Suche Jesus-Comes
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Hauptseite => Trompete Gottes => Trompete Gottes 'Weitere Briefe'


AUDIO & VIDEO

Der Herr erklärt… Konflikte betr. Feiertage Es kann keinen Frieden geben, solange Abscheulichkeiten andauern

9. Dezember 2010 – Von Dem Herrn, Unserem Gott und Erlöser – Die Worte Des Herrn gesprochen zu Timothy während einer Online Versammlung – für Kefa, Trent und die kleine Herde Des Herrn und für all Jene, die Ohren haben und hören

Betreffend dem Konflikt, der entsteht zwischen Jenen, die die Feiertage der Menschen halten und Jenen, die dem Wort des Herrn gehorchen

Ich habe dir noch nicht geantwortet Kefa… Denn Meine Anordnung ist hart und du würdest darüber stolpern, sagt Der Herr.

Trent, Mein Sohn, du hast gut gesprochen, entsprechend der Weisheit, betreffend einem Diener, der in Richtung Vollkommenheit im Glauben voranschreitet, entsprechend der Läuterung und dem Tragen von Früchten in dem Geliebten.

Doch betreffend dem Dienst, den Ich von Meinen Dienern verlange, die für Mich gehen sollen an jenem Tag, hast du keine Ahnung… Denn das muss erst noch offenbart werden, aber das Beispiel wurde schon von Meinen alten Dienern gegeben, deren Dienen niedergeschrieben ist in den Schriften der Wahrheit… Ich ändere Mich nicht.

Denn die Läuterung des Glauben’s fängt mit dem Tempel an, in welchem Ich wohne und endet mit dem Haus in welchem Mein Diener wohnt… Dann werde Ich ihn senden, sagt Der Herr.

Deshalb sagte Ich… ‚Meine Anordnung ist hart und du würdest darüber stolpern’… Denn das Gebot gilt nicht nur für Meinen Diener Kefa…

Denn der Tag, an welchem Meine Diener einen Stab und ein Schwert schwingen werden, um zu durchtrennen und zu durchbohren, nähert sich rasch… Und wo immer sie hingehen und wo immer Ich sie hinsende, worin ein Idol gefunden wird, werde Ich in Meinen Dienern ein Feuer aufkommen lassen und sie sollen grausam zuschlagen…

SIE SOLLEN JEDES IDOL IN STÜCKE BRECHEN!… Sie sollen jeden Baum umhauen, der gegen Mich steht! Und sie sollen jeden Menschen durchbohren, der das hochhält, was Meinen Namen oder Meine Herrlichkeit beschmutzt, ob er Mich nun durch Worte oder mit Taten lästert!… JEDE Form der Götzenanbetung wird in Stücke gebrochen werden am Tag der Vergeltung!… ICH BIN DER HERR!

Meine Söhne, ihr fürchtet einen Krieg, der schon geführt wird und einen Kampf, der schon begonnen hat. Denn Ich habe wirklich gesagt, Ich verlange Frieden im Haus Meiner Diener, aber da kann es keinen Frieden geben, solange Abscheulichkeiten bestehen bleiben. Deshalb, wenn der Friede von einem Haus genommen wird im Namen der Gerechtigkeit, um das zu bereinigen, was Meinen Weg beschmutzt hat, dann ist dies akzeptabel vor Mir… Dann habt ihr euch als würdig erwiesen vor Mir… Oder habt ihr das Schwert vergessen, welches Ich bringe?

Doch Meine Worte sind nur für Jene, die in der Lage sind, sie zu akzeptieren, für Jene, die in ihnen wandeln werden… Und für Jene, die das Haupt ihres Haushaltes sind… Sagt Der Herr.