KJUG-177

Aus Suche Jesus-Comes
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hauptseite Kinder- und Jugendzeit Jesu KJUG-177 Kapitel


177. Kapitel - Jonathas Staunen über die Kugelgestalt der Erde. Jesus als ,Professor der Naturwissenschaften`. Vorbereitungen zum Nachtmahl

177,1. Nach einer Weile erst sagte der Jonatha zum Joseph: „Bruder! Wer aber hätte sich das je auch nur im Traume können einfallen lassen, dass die Erde eine ungeheuer grosse Kugel sei?!

177,2. Wir bewohnen also nur die Oberfläche dieser Kugel?

177,3. Aber was solle ich aus dem Meere machen? Ist das auch zur Kugel gehörig – oder schwimmt die eigentlich feste Erdkugel auf demselben?“

177,4. Hier machte sich das Kindlein auf und sprach: „Auf dass ihr heute vor lauter Grübeln nicht um den wohltätigen Schlaf kommen möget, so muss Ich euch schon aus eurem Traume helfen!

177,5. Tretet näher, und du, Jakob, bringe geschwind eine recht schön runde Pomeranze!“

177,6. Als die Pomeranze herbeigeschafft war, da nahm das Kindlein dieselbe zur Hand und sprach:

177,7. „Sehet, das ist die Erde! – Ich will aber nun, dass diese Pomeranze vollends der Erde gleichen solle im kleinsten Massstabe und solle haben Berge, Täler, Flüsse, Seen, Meere und auch Ortschaften, wo sie von den Menschen erbaut sind. – Es werde!“

177,8. In dem Augenblick befand sich in der Hand des Kindleins eine ganz vollkommene Erdkugel in kleinem Massstabe.

177,9. Man sah das Meer, die Flüsse, die Seen, die Berge und auch die Städte so ganz natürlich auf dieser Kugel, – die aber freilich durch das „Es werde!“ hundertmal so gross wie eine Pomeranze ward.

177,10. Alles drängte sich nun herzu, um diese wunderbare Kleinerschaffung der Erde zu betrachten.

177,11. Joseph fand darauf bald Nazareth und Jerusalem und erstaunte über die ausserordentliche Richtigkeit.

177,12. Die Eudokia fand bald Theben in ihrem Vaterlande und erstaunte über die Richtigkeit.

177,13. Also ward auch Rom gefunden und noch eine Menge anderer bekannter Orte.

177,14. Über eine Stunde dauerte die Betrachtung dieser Erdkugel und wollte kein Ende nehmen.

177,15. Selbst der Maria gefiel diese kleine Erde so gut, dass sie sich höchlichst erquickte ob deren Betrachtung.

177,16. Und die acht Kinder, die waren ganz wie versteinert mit ihren Augen in diese Erdkugel verpicht.

177,17. Das Kindlein aber erklärte nun umständlich das Wesen der Erde wie ein Professor der Geographie, und alle verstanden Seine Rede.

177,18. Als aber das Kindlein mit dieser Erklärung fertig war, da sprach Es zum Jakob:

177,19. „Jakob! – nun nehme einen Faden und hänge diese Kugel irgendwo frei auf, auf dass die Wissbegierigen morgen auch noch eine Arbeit finden sollen!

177,20. Für heute aber lassen wir diese Erde im Frieden und begeben uns selbst zur Ruhe, d.h. nach dem Nachtmahle;

177,21. denn Ich bin hungrig und durstig geworden, während ihr am Monde und an der Erde gezehret habt!“

177,22. Und der Joseph befahl sogleich dem Küchenmeister Joel, ein Nachtmahl zu bereiten und es auf den Tisch zu setzen. Und der Joel ging mit den andern drei Brüdern und bereitete ein gutes Abendmahl.

Hauptseite Kinder- und Jugendzeit Jesu KJUG-177 Kapitel