Das Gleichnis vom Grossen Landbesitzer und Seinen Geliebten Schafen

Aus Suche Jesus-Comes
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Hauptseite => Trompete Gottes => Trompete Gottes 'Weitere Briefe'


AUDIO & VIDEO

Das Gleichnis vom Grossen Landbesitzer & seinen geliebten Schafen

23. Juli 2011 – Von Timothy, inspiriert im Geist – Für all Jene, die Ohren haben und hören

Das Himmelreich ist wie ein grosser Landbesitzer, der eine riesige Weide voller Schafe besass. Auf seiner Weide gab es Schafe aller Art und viele junge Lämmer. Der Landbesitzer liebte seine Schafe und schätzte seine jungen Lämmer…

Der Tag kam, wo der Landbesitzer entschied, seine Schafe und jedes junge Lamm von der Weide zu nehmen. Denn er stellte fest, dass auf seiner Weide viele Schafe krank geworden sind und viele Andere sich verlaufen haben. Schaut, viele Wölfe waren dort, die seine Schafe belästigen und seine Lämmer töten.

Deshalb sandte er seinen Ober-Hirten auf die Weide zur festgelegten Zeit, um seinen Schafen und jedem Lamm zuzurufen und sie zusammen zu sammeln. Ihm wurde gesagt, so lange zu warten wie er könne, damit jedes Schaf, das weit weg gewandert sei, eine Chance hätte, seine Stimme zu hören und zurückzukehren.

Und als die Zahl, die der Landbesitzer festgelegt hatte, erreicht war, nahm der Hirte sie von der Weide. Und in dem Augenblick, wo sie durch das Tor gingen, wurden sie nicht mehr beeinflusst von der Krankheit des Feldes, noch waren die Wölfe in der Lage, sie weiterhin zu belästigen oder zu töten.

Zu jener Zeit trat der Landbesitzer auch aus seinem Haus heraus und brachte viele Diener mit sich und er erschlug jeden Wolf und verbrannte das Feld mit Feuer, um es von allen Krankheiten zu reinigen. Und viele Schafe, die auf dem Feld zurück gelassen wurden, riefen und wurden errettet. Einige wurden an einen sicheren Ort geführt und Einige entfernt und verborgen. Und auch jedes von dem Hirten geliebte, tote Schaf wurde von der Weide genommen.

Deshalb sollen Jene, die Ohren haben und hören, zuhören und auch verstehen… Der Ober-Hirte wurde schon in das Feld gesandt und Er wird auch ein zweites Mal kommen, um Sein Werk zu vollenden… Seht, Er hat das Feld betreten und sammelt sie zusammen…

Die Schafe aber verlassen das Feld nicht, bis Der Hirte sie durch das Tor ruft… Dann werden sie von diesem Ort gegangen sein.