Das Buch des wahren Lebens 5

Aus Suche Jesus-Comes
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hauptseite Das Buch des wahren Lebens 5 Band

Band 1 (1-28) - Band 2 (29-55) - Band 3 (56-82) - Band 4 (83-110) - Band 5 (111-142) - Band 6 (143-174) - Band 7 (175-207) - Band 8 (208-241) - Band 9 (242-276) - Band 10 (277-309) - Band 11 (310-338) - Band 12 (339-366)

Offenbarungen Jesu Christi in Mexiko, 1884 - 1950

Sammlung der Offenbarungen Gottes an die Gemeinden in Mexiko, gegliedert nach den Unterweisungen, wie sie aufgezeichnet worden sind und die Grundlage von "Das Dritte Testament" bilden.


Die 366 Unterweisungen

...aus Band 5 (111-142)

Unterweisung 111

  • Die Heimsuchungen der Endzeit und das Friedensreich hernach 10-16
  • Die Aufgaben der 144.000 Gekennzeichneten 18-22
  • Bekämpfung der Göttlichen Kundgaben 25-34
  • Das Wirken Elias 38—40
  • Prüfungen sind notwendig und von Gott vorgesehen 43
  • Die geistige Erläuterung von: Die Tauben hören, die Lahmen gehen, die Blinden sehen und die Toten etc 50-55
  • Die Werkzeuge der Göttlichen Kundgaben 56
  • Die Macht der Vergebung 65-67

Unterweisung 112

  • Gott straft nicht, wir selbst tun es 4-7
  • Gott gewährt uns Vollmacht über die Naturgewalten 8-9
  • Jesus, der Arzt der Ärzte, und die Geistheilung 21-28
  • Warnung vor falschen Propheten 45—47
  • Elias - geistiger Hirte; Maria – Himmlische Mutter 61
  • Ende der Kundgaben durch den Verstand der Stimmträger, jedoch Beginn durch Inspiration 63-66

Unterweisung 113

  • Einblick in die Lehrtätigkeit Jesu 5-12
  • Christus, der in Jesu sprach, war der Vater selbst 16-17
  • Beispiele zu: Liebet eure Feinde 30-31
  • Die bedeutende Aufgabe der Stimmträger 34-35
  • Christi Antwort an die Zweifler, ob Er es ist, der zu uns spricht 48-50
  • Das Heiligste des Menschen ist die Freiheit des Geistes 52
  • Lieben ist unsere Bestimmung 58-59
  • Das einzigartige Buch, offenbart in den drei Zeitaltern 69

Unterweisung 114

  • Viele, die sich Christen nennen, haben die Lehre Christi nicht verstanden 1-7
  • Die Propheten der Drei Zeiten verbinden sich miteinander 10-16
  • Seit unserem geistigen Ursprung besitzt unser Geist die notwendigen Gaben 20
  • Menschheit erwache, der Verheissene ist da 31+34
  • Die Geschöpfe ohne Geist sind unsere geringeren Geschwister 38
  • Alle Religionen sind unterschiedliche Wege, die zum Vater führen 43
  • An dem Frieden in uns erkennen wir die Gegenwart Gottes 54
  • Göttliche Aufklärung über das Wesen des Bösen 55-62

Unterweisung 115

  • Unsere wahre Heimat 3-4
  • Vor Gott gilt nur die geistige Verehrung 9-10
  • Maria ist die menschgewordene mütterliche Liebe und Zärtlichkeit Gottes 11-19
  • Zeit der Befreiung der unterdrückten Völker durch Überzeugung, ohne Blutvergiessen 41-50
  • Klärende Aussagen Christi über die Heiligenverehrung 52-57

Unterweisung 116

  • Wer da steht, sehe zu, dass er nicht falle 12-13
  • Der endlose Weg der geistigen Entwicklung 17-18
  • Zur wahren Gottesanbetung sind keine religiösen Symbole oder Kultfiguren nötig 27-29
  • Das Wort des Göttlichen Meisters hat Gültigkeit auch für alle zukünftigen Generationen 38

Unterweisung 117

  • Prüfungen und Schmerzen läutern die Seele 8
  • Zeitenwende - trotzdem Weiterbestehen des Planeten Erde, aber die Menschen müssen sich ändern 15-20 + 27-28
  • Erläuterungen über die kommende Einheit der Kinder Gottes 21-22
  • Klarer Missionsauftrag an das Geistige Israel 32
  • Das Gebet ist die stärkste Waffe 45
  • Unser Fehlverhalten und der Missbrauch des Freien Willens 55-57
  • Beispiele des vorbildlichen Lebens Jesu 58-62

Unterweisung 118

  • Lasset die Kinder zu Mir kommen 1-9
  • Die Göttliche Gerichtszeit ist die Folge unseres menschlichen Fehlverhaltens 19-23
  • „Du sollst keine anderen Götter neben Mir haben“ 24-28
  • Die Unterweisungen Christi werden in andere Sprachen übersetzt und bekanntgemacht werden 42
  • „Wachet und betet, damit ihr nicht in der Versuchung fallet“ 57-59

Unterweisung 119

  • Ähnlichkeiten zwischen dem Geistigen Israel der Ersten Zeit und dem der Dritten Zeit 1-8
  • Abraham, Symbol des Gehorsams und der Liebe zu Gott 18-19
  • Entsprechungen zwischen dem von Abraham geforderten Opfertod seines Sohnes und des Opfertodes Jesu 20-23
  • Die Bedeutung des Blutes Jesu bei Seinem Opfertod 25-27
  • Erleuchtung, um das Wesentliche vom Unnützen zu trennen 47-49
  • Voraussetzungen für den wahren Frieden 50-53

Unterweisung 120

  • Elias, der Wegbereiter 8-14
  • Reinkarnation der Seele 15-17
  • Christus ist der Weg 34-40
  • Die nahe Zukunft: Das Böse wird nicht mehr existieren, und nur das Gute wird regieren 47
  • Echte und falsche Propheten 60
  • Buch der Dritten Zeit - Buch des Wahren Lebens 62

Unterweisung 121

  • Wie vernehmen wir die Stimme Christi? 2
  • Die Geistesgaben 3
  • Eine ernste und aktuelle Mahnung an die Menschheit 8
  • Die unterschiedlichsten Gesandten Gottes unter der Menschheit 13-17
  • Der Meister berichtet über Sein irdisches Leben 27-29
  • Der Geist Elias eröffnet durch Roque Rojas am 1. Sept. 1866 Die Dritte Zeit 30-33
  • Merkmale des falschen Friedens der Nationen und des wahren Friedens aus den Himmeln 40
  • Die Auseinandersetzungen der Religionsgemeinschaften um die Wahrheit 40 b
  • Das Licht der Göttlichen Wahrheit wird die Welt erleuchten 41

Unterweisung 122

  • Nach dem scheinbaren Frieden der Nationen kommt die Auseinandersetzung unter den Religionsgemeinschaften 15-18
  • Die Reinkarnation ist ein Gesetz der Liebe und nicht der Strafe 25-30
  • Nach erlangter höherer Vergeistigung – Vor- und Rückschau in unserem Leben möglich 31-34
  • Christus erläutert die Merkmale der wahren Prophetie 41-50
  • Die Zeichen der Wiederkunft Christi im Geiste 52-53
  • Aufklärung der Geheimnisse der Sieben Siegel 54-60

Unterweisung 123

  • Zeichen für die Geistige Wiederkunft Christi 2 a
  • Unsere geläuterte Seele soll Rettungsarche für alle Gläubigen werden 2 b
  • Die Göttlichen Offenbarungen in drei Zeitepochen 1 + 3-6
  • Über den Vorgang der Kundgaben 7-10
  • Die Aufgabe der 144.000 Gekennzeichneten 14-20
  • Die Geistige Wiederkunft Christi in der Dritten Zeit 25-28
  • Das Dritte Testament 52-53
  • Christus erklärt das verheissene Friedensreich 55-57
  • Erläuterungen, was Vergeistigung bedeutet 64-70

Unterweisung 124

  • Die Mission des Geistigen Israel mit Hilfe von Elias u. Maria 1-11
  • Nur die geistige Essenz suchen und nicht am Buchstaben hängen 12
  • Der Grund, weshalb Mexiko für die Göttlichen Offenbarungen erwählt wurde 13-14
  • Wo sind die christlichen Völker? 16-17
  • Das Ende der Kundgaben durch die Stimmträger 1950 ist gleichzeitig Anfang der Vorbereitung für den Empfang von Geist zu Geist 32-38
  • Mexiko, das von Gott bestimmte Land für die Bekanntgabe Seiner Geisteslehre 52-58

Unterweisung 125

  • Aufruf Christi für den Frieden, die Gerechtigkeit und die Liebe 1-15
  • Ernste Vorwürfe gegen die Wissenschaft 17-18
  • Der Irrweg des Materialismus und sein falscher Glanz finden bald ihr Ende 20-21
  • Gott gewährt uns den Freien Willen, die Folgen des Missbrauchs müssen wir tragen 25-26
  • Das uns auferlegte Kreuz stellt unsere Rettung dar 29
  • Bittere Vorhersagen für die Endzeit 34
  • Die Macht des Gebets 35
  • Mexiko, das von Gott erwählte Land für Seine Geistige Wiederkunft 41-47
  • Wahre und falsche Gottesverehrung 49-57

Unterweisung 126

  • Der Missbrauch des Freien Willens führt ins Verderben 5-7
  • Die geistige Bedeutung der Jakobsleiter 12-13
  • Das Gebet ist die Sprache des Geistes mit Seinem Gott 22-24
  • Die unermessliche Bedeutung der Vergeistigung 25-27
  • Der Anstoss zum Kampf zwischen den Religionsgemeinschaften 34
  • Die Errichtung des Tempels des Heiligen Geistes ist das Ende der Kirchen mitsamt ihren Bildnissen und Symbolen 35
  • Das verheissene Friedensreich kommt näher 43-44
  • Die materiellen Worte und Taten Jesu und deren wahrer geistiger Sinn 47-50

Unterweisung 127

  • Der Mensch lebt nicht vom Brot allein 5-6
  • Menschliche Liebe und geistige Liebe 7-10
  • Die unbedingte Notwendigkeit unserer geistigen Zurüstung 12-13
  • Gottes Wohlgefallen mit den Menschen ist zu Ende 31
  • Wir sind vor Gott keine kleinen Kinder mehr in Hinsicht auf die lange Entwicklung unserer Seele 35
  • Prophezeiung verkündet am 1. Januar 1945 über die Sieben Nationen 51-65

Unterweisung 128

  • Der Geist kennt die göttlichen Gesetze, und durch dieselben sollen Seele und Körper gelenkt werden 6
  • Legionen von Geistern mit heiklen Missionen sollen auf der Erde geboren werden 8
  • Gott will uns zu Werkzeugen Seines Willens machen 30
  • Gottes Gerechtigkeit schenkt die rechten Ausgleichsvergütungen, wenn wir Barmherzigkeit üben 46-49
  • Die Demut ist der Sieg - die Eitelkeit die Niederlage 54
  • Das Blut Jesu bahnt den Weg zur Aufwärtsentwicklung unseres Geistes 62

Unterweisung 129

  • Der Mensch stammt aus einem Allmächtigen Wesen, dem er Gehorsam schuldig ist 2
  • Blut und Opfer - Sinnbilder unseres Glaubens 15
  • Gott vergibt unsere Verfehlungen, aber wir müssen sie ausnahmslos sühnen 20
  • Die Göttlichen Unterweisungen des Dritten Testaments sollen tief in den Herzen eingeprägt sein 27-28
  • Die Ursachen der geistigen Trennung der Menschen und ihre Überwindung 36-39
  • Die menschlichen Auseinandersetzungen der Religionen und Ideen haben begonnen 42—48

Unterweisung 130 (Gründonnerstag der Karwoche)

  • Die wahre Bedeutung von Jesu Blut und Seines Opfertodes 1-8
  • Die höchste Befriedigung ist, einem Nächsten zu helfen 20-21
  • Wir müssen uns trennen von unseren Vorstellungen über Gott, Seinen Wohnsitz und den Himmel 35-37
  • Aufruf zu mehr Anstrengung, um das geistige Ziel zu erreichen 38
  • Gott wird Unheil senden, wenn die Menschen verhindern, dass Seine Jünger ihre Mission erfüllen 49
  • Die Sieben Siegel und ihre Vertreter 56-63

Unterweisung 131 (Ostersamstag)

  • Die Auferstehung Jesu am dritten Tag entspricht dem Beginn der Dritten Zeit 3 + 14
  • Die falschen „Christusse“ und die wahren Boten Gottes 5
  • Ermahnung, die Göttliche Passion nicht durch Darstellungen und äusserlichen Kult zu materialisieren 11-12 + 15-17
  • Jeder ist verantwortlich für eine Anzahl von Seelen auf der Erde und hernach im Himmel 18
  • Die geistige Bedeutung der „Jakobsleiter“ 22
  • Aufforderung, in der Stille unseren Geist zu erheben, um die Stimme Gottes zu vernehmen 28
  • Freie Willensentscheidung und Gottes Führung 36

Unterweisung 132

  • Das Wort Gottes ist gleich einem Samenkorn, das viele Hindernisse zum Keimen findet 4-6
  • Die Göttlichen Unterweisungen seit 1866 eröffneten das Zeitalter des Heiligen Geistes 14-23
  • Wir leben jetzt in einer Zeit des Schmerzes, der Bitterkeit und der Prüfungen 44-46
  • Gott hat von Anbeginn das Heim errichtet, bestehend aus Mann und Frau 47-48
  • Die Geistige Wiederkunft Christi und Seine Botschaften 50-58

Unterweisung 133

  • Christus offenbart den Grund unseres irdischen Lebens 2
  • Gott ist Geist, doch gegenwärtig in Seiner Schöpfung 5
  • Kommt her zu Mir, die ihr mühselig und beladen seid 9
  • Gott verlangt keine übermenschlichen Opfer in Seiner Nachfolge 55-58
  • Über das Sterben eines Jüngers des Herrn 61-62
  • Betet, während die Menschen im Krieg sich vernichten 63-70
  • Dienen - eine der wichtigen Aufgaben der Jünger 74

Unterweisung 134

  • Klare Ermahnung an die geistig erweckten Jünger, die Lehre des Göttlichen Meisters auszubreiten 3-17
  • Dies ist eine Zeit der Prüfungen 22-33
  • Gedanken über die Reinkarnation 41-43
  • Lehre über das Leben im Sinnbild 49-52
  • Gott besucht uns nicht, denn Er wohnt in uns 54
  • Über den Glauben und die Barmherzigkeit 55
  • Warum ist der Schmerz in unserem Leben? 57

Unterweisung 135

  • Die menschliche Gerechtigkeit ist nicht gerecht 1-4
  • Der Untergang des Planeten Erde ist nicht nahe, aber der Untergang dieser Welt der Irrtümer und Sünden ist durch das Licht der Dritten Zeit besiegelt 5-7
  • Christus erläutert den Werdegang des Geistigen Israel 10-16
  • Noah, Josua und Mose gaben Beweise ihrer Vollmacht über die Naturgewalten 17-20
  • Die Boten Christi werden Menschengruppen mit eigenartigen geistigen Kulten begegnen 21-28
  • Christus erläutert die geistig-seelische Entwicklung des Menschen 36-49
  • Die drei Wertbestandteile unseres Wesens: Geist, Seele und Leib 41
  • Der Himmlische Vater zeigt und erläutert vorzeitig Seine Pläne, die Er mit Seinen Kindern in der Zukunft hat 52-67

Unterweisung 136

  • Über den Glauben 1-10
  • Aufruf zur Erlangung der Vergeistigung 11-21
  • Über die Geschichte Mexikos, dem Land, das Gott für Seine Kundgaben auserwählte 22-30
  • Christus vergleicht Seine Geburt und Seine Lehrtätigkeit in der Zweiten Zeit mit Seinem geistigen Kommen und ermahnt uns, die geistigen Gaben zu entfalten 31-55
  • 1950 beendet Christus Seine Kundgaben durch die Stimmträger, doch Seine Inspirationen gehen weiter 56
  • Nach der grossen Läuterung werden Religionsgemeinschaften und Sekten verschwinden, nur die Lehre Christi bleibt 57
  • Christus erläutert, das "Vaterunser" heute geistig zu beten und nicht mehr mit den Lippen 64
  • Gott ist nicht innerhalb des Menschen, denn alle Wesen und die ganze Schöpfung befinden sich innerhalb Gottes 71
  • Unsere Entwicklung befähigt uns, geistig hoch aufzusteigen 73
  • Das Göttliche Gesetz in den Drei Zeiten 79

Unterweisung 137

  • Das Licht des Göttlichen Geistes zeigt uns den Weg zum Vater 1
  • Wenn jeder erfüllt, was seine Religion ihm gebietet, wird er das Heil finden 2
  • Wie leitete Gott Sein Volk, bevor das Gesetz Moses vorhanden war? 12-14
  • Christus ermahnt, unser Leben zu vergeistigen 15-22
  • Vergebliche Bekämpfung der Göttlichen Lehre, denn sie bricht sich Bahn 23-27
  • Geistige Auseinandersetzungen und Umwälzungen kennzeichnen das Ende eines Zeitalters und den Beginn eines neuen 28-36
  • Die Zeit naht, in der die Werke der Menschheit im Lichte des Gewissens gerichtet werden 37-40
  • Christus erinnert an das grosse Leid des letzten Krieges 43-48
  • Das Symbol der "Wolke" und die geistige Wiederkunft Christi 56-66

Unterweisung 138 (verkündet im Jahre 1945)

  • Durch das Gebet haben wir die Verbindung mit Gott 1~-5
  • Gott erfüllte alle Verheissungen, die Er dem Volke Israel gemacht hatte, und Er wird auch die dem geistigen Israel gemachten erfüllen 9-11
  • Die grosse geistige Aufgabe des Propheten Elias 12
  • Die schmerzhaften Prüfungen sind heilsam für unser Leben 14-17
  • Der Kampf der Ideen wird losbrechen 34-35
  • Gott liess alle Symbole verschwinden, um Abgötterei zu verhindern 36-37
  • Israel muss die Uneinigkeit beenden, um ein Segen für die ganze Menschheit zu sein 38-41
  • Die Unterweisungen Christi werden die Feindschaft zwischen Geist und Materie überwinden 51-52
  • Die Verbindung Christi mit uns nach 1950 74
  • Warnung Christi an die Menschheit: Der Tag Seiner Gerechtigkeit ist nahegekommen 77-79

Unterweisung 139

  • Gebet und geistiger Kampf für den Frieden 1-9
  • Die Auseinandersetzungen der Ideen und Glaubensüberzeugungen 13-16 + 33
  • Das Auftreten der falschen Gottgesandten 17
  • Der Weg, den die Kinder Gottes beschreiten sollen 30
  • Das Erwachen des menschlichen Geistes 34-41
  • Materialismus ist der Irrweg - die geistige Liebeslehre zeigt den wahren Weg 42-49
  • Das ganze Universum wurde als eine göttliche Lehranstalt geschaffen 50-51
  • Gutes tun - ohne Belohnung zu erwarten 56-58

Unterweisung 140

  • Erst nach Ausrottung des Materialismus in uns können wir den geistigen Weg gehen 1-8
  • Die Liebe ist das Gesetz, welches das Leben regiert 9-13
  • Die Geister der wahren Kinder Gottes haben eine Mission erhalten seit Anbeginn der Schöpfung 19-20
  • Die Wahrheit über Maria als menschliche Mutter Jesu und als geistige Mutter aller Menschen 42-52
  • Ermahnung Christi: Mutig sich zu Seiner Lehre bekennen und sie mit Liebe verbreiten 57-67

Unterweisung 141

  • Das Wesentliche des Gebets sind nicht schöne Worte, sondern reine Gedanken des Herzens 2
  • Der Lebenskampf muss sein, denn er ist ein Teil der Prüfungen zu unserer Restitution 3-8
  • Zwei bedeutende Ereignisse in dieser Epoche sind: der Beginn und das Ende der göttlichen Kundgaben 12—16
  • Christus erläutert das geistige Schauen 21
  • Gottes Geist führt uns in alle Wahrheit 22-27
  • Maria, die zur Frau gewordene Göttliche Zärtlichkeit 64
  • Göttliche Gedanken über den Schmerz und die Prüfungen 66-68
  • Der scheinbare und der wahre Frieden 69-72
  • Christus offenbart unsere geistige Mission 85-88

Unterweisung 142

  • Die Worte Christi sind Nahrung für den Geist und Führung desselben 2-12
  • Verschiedene Arten der göttlichen Mitteilungen an uns zu unterschiedlichen Zeiten und Anlässen 13-20
  • Es ist die Zeit der geistigen Wunder, nicht mehr der materiellen 22-23
  • Die Mission der Stimmträger (oder Sprachrohre) Gottes 27-29
  • Wir sollen uns Gott nicht in irgendeiner Formvorstellen, sondern Ihn fühlen 30
  • Unsere Aufgabe ist: alle und alles zu segnen 31
  • Über das rechte Gebet 37-38
  • Christus spricht über Seine geistige Wiederkunft 48-52
  • Die Versuchung ahnt, dass der Zeitpunkt näherrückt, an dem sie gebunden wird 53
  • Im Spiritualismus soll es keine Pfarrer oder Priester geben 57
  • Die Befolgung des dualen Liebe-Gebotes würde der Welt Friede und Wohlergehen bringen 69


Hauptseite Das Buch des wahren Lebens 5 Band