Das Buch des wahren Lebens

Aus Suche Jesus-Comes
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hauptseite Das Buch des wahren Lebens × Band

Band 1 - Band 2 - Band 3 - Band 4 - Band 5 - Band 6 - Band 7 - Band 8 - Band 9 - Band 10 - Band 11 - Band 12

Die PDF's der 12 Bände können heruntergeladen werden.

Offenbarungen Jesu Christi in Mexiko, 1884 - 1950

Sammlung der Offenbarungen Gottes an die Gemeinden in Mexiko, gegliedert nach den Unterweisungen, wie sie aufgezeichnet worden sind und die Grundlage von "Das Dritte Testament" bilden.


Die 366 Unterweisungen

...aus Band 1 (1-28)

Unterweisung 1 / Vers Nr.

  • Die "Drei Zeiten" 1-2
  • Die "Sieben Siegel" 3
  • Die Mission von Roque Rojas 5-7
  • Die Bedeutung von Brot und Wein 16
  • Die Kundgabe des Göttlichen Geistes durch den menschlichen Verstand 25
  • Die Aufgabe der 144.000 32
  • Wer ist Maria? 39
  • Das geistige Gebet 43-44
  • Die heilende Macht der Liebe und Barmherzigkeit 45-46
  • Das Beispiel von Kain und Abel 53
  • Menschliche Wissenschaft 57
  • Der Sinn des Gesetzes der Reinkarnation 61
  • Die Bedeutung der "Dreieinigkeit" 67-75
  • Die Wiederkunft Christi als Geist der Wahrheit 75-79

Unterweisung 2

  • Kundgabe zum Neujahrsfest 1941 2-5
  • Die Kundgebungen der "Dritten Zeit" reichen von 1866 bis 1950 12-14
  • Wir leben in der Zeit des "Sechsten Siegels" 25-27
  • Die 144.000 Gekennzeichneten 28-29
  • Die Aufgaben der Jünger Christi 40-46
  • Die Stunde der Prüfung 58-62
  • Die geistigen Gaben 63
  • Die Ankündigung der Zeit der Verbindung
  • von Geist zu Geist mit Gott 75-78

Unterweisung 3

  • Elias, der Rufer und Zubereiter unseres Geistes 2-4
  • Die Gegenwart Gottes im Menschen 6-13
  • Jesus, das vollkommene Vorbild 21-24
  • Die Wiederkunft Christi im Geiste 29-38
  • Die Bezeugung der göttlichen Offenbarung
  • durch Gedanken, Worte und Werke 46-50
  • Der Geist kennt keine Müdigkeit 53
  • Die einzig notwendige Busse 58
  • Der Zweck des niedergeschriebenen göttlichen Wortes 60-61
  • Die Hundertvierundvierzigtausend 69
  • Falsche Vorstellungen von Gott 81-83
  • Missbrauch der göttlichen Lehre 90-91

Unterweisung 4

  • Das geistige Erwachen 3-6
  • Der Abschluss der göttlichen Kundgaben 10-13
  • Der Spiritualismus bereitet das Reich des Friedens vor 17-22
  • Gläubiges Vertrauen auf Gott im Leiden 30-34
  • Die Gegenwart Gottes im Menschen 36-37
  • Die innere Einheit der drei Offenbarungszeiten 41-47
  • Lehranweisung und Vorbild für die Kinder 54-57
  • Arbeit und Kampf des geistigen Sämannes 61-73
  • Das Materielle zum Leben wird uns obendrein gegeben 74-75
  • Geistige Gaben von Gott 76-77
  • Der Auftrag zur tätigen Nächstenliebe 78-81
  • Das Licht scheint in der Finsternis 86-93

Unterweisung 5

  • Elias ruft die Geister und rüstet sie zu 3
  • Der Weg des Kreuzes und des Opfers 8
  • Die mütterliche Fürsorge Marias für alle Menschen 9-11
  • Ermahnungen und Aufträge für das Volk Gottes 17-35
  • Der Sinn menschlicher Prüfungen und Leiden 55-58
  • Gerechte und Sünder als Werkzeuge Christi 66-67
  • Die Pflicht zur Verbreitung des neuen Gotteswortes 88-94

Unterweisung 6

  • "Jedes Auge wird Mich schauen" 2-3
  • Treue und ungetreue Arbeiter 4-6
  • Ermahnungen, Warnungen und Gebote 9-26
  • Die Offenbarungen der "Drei Zeiten" bilden eine Einheit 37-38
  • Das Geheimnis des geistigen Aufstiegs 43
  • Pflichten und Aufträge für das Volk 48-51
  • Anweisungen zur Veröffentlichung des "Buch des Wahren Lebens" 52
  • Ein Gleichnis über geistige und körperliche Läuterung 54-60
  • Pflichten und Aufgaben des Ehemannes 61
  • Zwietracht selbst innerhalb der Familien 64
  • Wer darf sich Jünger Christi nennen? 67

Unterweisung 7

  • Die Kundgabe durch menschliche Stimmträger ist nicht die höchste Offenbarungsform Gottes 1-4
  • Nach Beendigung der Kundgabe durch menschliche Mittler offenbart sich der Herr im Geiste der Menschen 8-14
  • Das Unverständnis gegenüber göttlichen Kundgebungen 22
  • Das wahre Heiligtum 23-24
  • Das Kreuz des Leidens wird leichter durch Ergebung 29-32
  • Wölfe im Schafspelz 34-35
  • Warnung vor Eitelkeit und Auserwähltheitsdünkel 40-42
  • Die Erfüllung des geistigen und des materiellen Gesetzes 50-53
  • Wir sind reinkarnierte Geister aus dem Volk Israel 54
  • Ein Gleichnis über fehlende Ergebung in Gottes Willen 55-63

Unterweisung 8

  • Erläuterung und Bedeutung christlicher Symbole 1-3
  • Ankündigung geistiger Kämpfe, gesellschaftlicher Erschütterungen und schwerer Naturkatastrophen 5-10
  • Ein unbekanntes Ereignis im Kreise der Jünger Jesu 15
  • Die Mission des geistigen Israel 21-24
  • Das Gesetz der geistigen Entwicklung und die Reinkarnation 25-27
  • Seligpreisungen 30
  • Gute Werkzeuge im Dienste des Herrn 35-36
  • Wie soll man beten? 37
  • Das göttliche Licht in unserem Geiste rettet uns 39
  • Maria, die mütterliche Liebe Gottes 41-49
  • Der Schmerz als grosser Lehrmeister 50-53
  • Die Ursachen und die Erlösung vom Schmerz 54-57
  • Demütige Selbsterkenntnis fördert das Mitgefühl und die Bereitschaft zur Vergebung 61-62

Unterweisung 9

  • Erinnerung an Jesu Einzug in Jerusalem 1
  • Wir sollen nicht Richter unserer Brüder sein 5-6
  • Der Mensch soll seinen Gott verstehen lernen 13
  • Die Ursache der Ruhelosigkeit 14
  • Elternschaft 19
  • Die Macht der Gedanken und des Gebetes 26
  • Willensfreiheit und Gewissen - der geistige Kampf .41-44
  • Christus und der Vater sind Eins 47-48
  • Gott kennt unsere Nöte und hilft, sofern es zum Wohle unseres Geistes ist 50-62
  • Die Gräuel des Krieges (2. Weltkrieg) 63-75
  • Die Weissagungen der Johannesoffenbarung gehen in Erfüllung 79-82

Unterweisung 10

  • Mexikos Mission ist die des Friedens 4
  • Verkündung und Ausbreitung des göttlichen Samenkorns 12-25
  • Was muss der gute Sämann beachten, und worin besteht seine Arbeit? 26-30
  • Der "reiche Jüngling" betrügt sich selbst 32-34
  • Das Gewissen als Richtschnur unseres Tuns und Lassens 32, 35-37
  • Die grosse Verantwortung der Mitarbeiter im Werke des Herrn 38, 41-44
  • Die Ausbreitung des neuen Wortes über die ganze Welt. . 47-51
  • Die Erde ist nicht unsere Heimat 53
  • Die schriftlichen Zeugnisse der Kundgaben müssen rein und vollkommen sein 56
  • Das Werk des Herrn braucht unerschrockene Vorkämpfer 70-73
  • Das Licht des Sechsten Siegels erleuchtet die Menschheit 75, 85-89
  • Die geistige Entwicklung der Menschen ist unterschiedlich 76-81
  • Ausübung der Nächstenliebe in geistiger und materieller Form 104-107

Unterweisung 11

  • Der Weg zur Seligkeit 1-2
  • Die im menschlichen Geschick waltende Güte Gottes ... 10-12
  • Alle Menschen sind aufeinander angewiesen 13-15
  • Jeder Mensch ist eine Lehre für andere Menschen 16-24
  • Das Gesetz der Harmonie 25
  • Die bitteren Folgen der Geringschätzung und Zurückweisung unserer Nächsten 26-31
  • Die Selbstsucht ist Ursache des Schmerzes 40-43
  • Die Bedeutung des Gewissens 44-48
  • Wahres Leben 48-50
  • Was ist unter "Himmel" und "Hölle" zu verstehen? 51-56
  • Wir leben in der Zeit der göttlichen Gerechtigkeit 5 8 - 6 1
  • Der Herr ist Liebe und kommt nicht nur als Richter,
  • sondern auch als Tröster, Lehrer und Erlöser 64-67
  • Habt unbegrenzten Glauben in die Macht Gottes 76
  • Kommende Erdumwälzungen 77
  • Das Heiligtum in unserem Geiste 78-79
  • Der Mensch der Zukunft 83-84

Unterweisung 12

  • Die Leiden des irdischen Lebens währen nur kurze Zeit 3-10
  • Die erleuchteten Geister haben grosse Aufgaben auf Erden zu erfüllen 11-14
  • Die Sterne sind Wohnungen für die Kinder Gottes 24
  • In der Zukunft werden erleuchtete Menschen die Erde weise regieren 28
  • Die geistige Erhebung im Gebet 30-32
  • Die Bestimmung der Sendboten der Dritten Zeit 37-47
  • Das ewige Gesetz der Liebe 61-65
  • Die ungerechten Machthaber auf Erden müssen für ihre Untaten sühnen 68-69
  • Das göttliche Wort ist für alle Geister und Welten bestimmt 76
  • Die Wüste der Welt 81
  • Der grösste Fehler des Menschen 87-89
  • Ursprung, Sinn und Ziel der verschiedenen Religionen 93-96
  • Die göttliche Vorhersage der Wiederkunft Christi wurde erfüllt 97-99
  • Der unentdeckte und ungenutzte geistige Liebesschatz 100-102

Unterweisung 13

  • Die Gegenwart Christi als Geist der Wahrheit 1-6
  • Der Geist der Menschen ist heute entwickelter und erkenntnisfähiger als zu Jesu Zeiten 7-8
  • Das Vorbild der Apostel 9-13
  • Die neuen Unterweisungen Christi sind eine Erläuterung und Bestätigung früherer Offenbarungen 14-16
  • Unser jetziges Leben entscheidet über das zukünftige 17
  • Der Geist Elias' als Befreier der Völker vom Joch der Finsternis 18
  • "Das Wort" 19
  • Treulosigkeit und Abgötterei der Menschen 38-39
  • Was bedeutet die Wiederkunft Christi "in der Wolke"? 40-45
  • Die geistige Auslegung des Schriftworts bringt uns dem Verständnis der Wahrheit näher 49-50
  • Wir sind durch viele Reinkarnationen gegangen 52
  • Das Buch der Sieben Siegel 53
  • Die Zeit des Sechsten und des Siebten Siegels 55-59
  • Einige Gewissensfragen 60-62

Unterweisung 14

  • Die unendliche Stufenleiter geistiger Entwicklung 7-8
  • Die ausgleichende Gerechtigkeit Gottes in den Welten des Lichts 9-16
  • Besessene sind nicht von Teufeln, sondern von verwirrten Geistern in Besitz genommen 23-24
  • Göttliche Offenbarungen sind dem Auffassungsvermögen der Menschen angepasst 28
  • Die göttliche Gerechtigkeit respektiert den freien Willen des Menschen 29
  • Warnung vor Intoleranz, Verachtung oder Spott gegenüber fremden Glaubensüberzeugungen 35-40
  • Die bösen Folgen materialistischen Denkens 42
  • Die Anmassung der Wissenschaft und Kirche 45
  • Die Unzulänglichkeit menschlicher Sprachen und Begriffe zur Beschreibung des Göttlichen und Unendlichen . 46-50
  • Viele Worte, aber wenig Liebe und Verstehen 51-53
  • Die Macht der Liebe 55-58
  • Der Auftrag zum Segnen. Was bedeutet Segnen? 59-60
  • Die hilfreiche Stimme Gottes im Gewissen 64-66
  • Die geistigen Güter im Menschen 69

Unterweisung 15

  • Das mosaische Gesetz ist für alle Menschen und für alle Zeiten gültig 1-3, 9
  • Die Kreatur ist dem Willen Gottes durch das Naturgesetz unterworfen. Der Mensch hingegen wird durch die Stimme des Gewissens angehalten, das Gesetz zu erfüllen; doch der freie Wille entscheidet 4
  • Das göttliche Licht im Geist und Gewissen des Menschen 5-7
  • Der Sinn der Verklärung auf dem Berge Tabor 10-11
  • Der Kampf der Jünger für die Erfüllung des Gesetzes und die Vergeistigung der Menschheit 12-21
  • Der Irrweg der Menschheit 24-26
  • Hinweise und Anordnungen für die neuen Jünger Christi, das Volk Gottes 27-46
  • Materialismus und Vergeistigung im alten Volk Israel 47-50
  • Vergleich zwischen dem Kommen Christi zur Erde und Seiner geistigen Wiederkunft in unserer Zeit 50-58

Unterweisung 16

  • Die Allgegenwart der ewigen, göttlichen Ausstrahlung 3
  • Jesus und Christus — menschliche Erscheinungsform und Gottes Geist 6-9
  • Die verschiedenen Formen göttlicher Kundgebungen 11
  • Die zeit- und persönlichkeitsbedingten Einflüsse bei der Wiedergabe und Auslegung der Inspirationen Gottes 12-14
  • Gott schweigt nicht und hat nie geschwiegen 18-24, 29-30
  • Die Liebe Gottes ist grösser als die Sünden der Menschen 25-28
  • Liebe und Vergeistigung - der Weg zum wahren Glück . 31-33
  • Die Entfremdung des Menschen gegenüber der Natur und dem Geistigen 35
  • Die göttliche Erziehung des Menschengeschlechts 38-43
  • Der Widersinn und Irrtum einer "ewigen Höllenqual" 44-47
  • Die Wirklichkeit der Gerechtigkeit Gottes 50-59
  • Die göttliche Offenbarung hat kein Ende 60

Unterweisung 17

  • Der Weg zur geistigen Höherentwicklung 1-2
  • "Ehre sei Gott in der Höhe und Friede auf Erden den Menschen guten Willens" 4-6
  • Nicht mit Worten, sondern mit Gedanken der Liebe und mit dem Geist sollen wir beten 8-9
  • Das "Wunder" ist die natürliche Auswirkung der Liebe 11-13
  • Liebe, Demut, Weisheit 14-17
  • Der Erdenmensch ist nicht die Krone der Schöpfung 24-27
  • Grosse Geister als Wahrer der Schöpfungsharmonie 30
  • Sühnezeit! Der Ruf zum Erwachen aus dem Schlaf geistiger Trägheit, Unwissenheit und Erdgebundenheit 32-38
  • Schmerz — Läuterung — Sühne 40-43
  • Die Vergebung Gottes befreit nicht von den Folgen eigener Schuld 44-45
  • Die Gesetze der Menschen und das Gesetz Gottes 45-54
  • Alle wahren Erkenntnisse kommen von Gott 57-60
  • Warnung vor der Herausforderung der Natur 60-61

Unterweisung 18

  • Materialistische und vergeistigte Auffassung der Schriftworte über die Wiederkunft Christi 1 - 1 3
  • Der Geist weiss, dass er schon viele Erdenleben durchlebt hat und lässt es uns ahnen 24
  • Die Herrschaft des Geistes über den Körper 24-33
  • Die geistige Überwinderkraft grosser Wahrheitszeugen 34-44
  • Aufforderung zur Besiegung des Kleinmuts und der Bequemlichkeit 45-52
  • Die materiellen Welten finden ihre Auflösung, sobald sie ihren Zweck als Entwicklungsstätten der Geister erfüllt haben 54-57
  • Gott will Seinen Kindern alle Herrlichkeiten der Schöpfung übergeben 59-61

Unterweisung 19

  • Anmassung und Beschränktheit materialistischen Denkens 5
  • Das neue Wort des Herrn wird den Geist aller Menschen erzittern lassen 10-11
  • Bewährung und Niedergang des alten Volkes Israel . 20-23
  • Das Wirken Jesu 24-25
  • Passahfest und Kreuzigung Jesu 26-31
  • "Reisst diesen Tempel nieder, und am dritten Tag will Ich ihn wiederaufrichten." (Joh. 2, 19) 32-34
  • Karfreitag und Ostern 37-42
  • Niederschrift, Druck und Verbreitung der Unterweisungen Christi und ihre Wirkung 46-49
  • Der Kreuzestod Jesu als Segen und Vorbild der sich opfernden Liebe Gottes 50-53

Unterweisung 20

  • Der geistige Sinngehalt des "Buch des Wahren Lebens" muss rein erhalten und klar erfasst werden 1-19, 22-26
  • Die Harmonie mit allem Geschaffenen 20-21
  • Das gesetzestreue Wirken der grossen Geister 28-35
  • Das Freisetzen zerstörerischer Elemente und unbekannter Kräfte durch die Wissenschaft 32-33
  • Auch die Engel und Lichtgeister besitzen die Gabe des freien Willens 36-37
  • Der freie Wille und das Gewissen 38-42
  • Schuldanerkenntnis und Reue — Schuldableugnung und Groll 43-48
  • Die Kleingläubigkeit der Zuhörerschar 50- 57
  • In allem Geschaffenen und allem Geschehen ist ein tiefer Sinn und eine Lehre verborgen 58-61
  • Notwendigkeit und Macht des Glaubens 63-65
  • Worte des Trostes und der Ermutigung — der Tröstergeist 66-75

Unterweisung 21

  • Das wahre Gebet — Erhebung des Geistes 1-3
  • Werke der Liebe und Barmherzigkeit und herkömmliche Wohltätigkeit 4-8
  • Die verwandelnde Macht der Liebe 9-13
  • Ablehnung äusserlicher Kultformen und bildlicher Darstellungen des Gekreuzigten, des Kruzifixes 13-28
  • Menschensohn und Gottessohn 29-33
  • Woher kommen die Übel? 37
  • Der Lebensbaum — ein Sinnbild der Einheit aller Wesen untereinander und mit Gott 38
  • Das Gewissen als Gegenwart Gottes im Menschen soll Geist und Körper regieren 40
  • Prophetie über grosse Zerstörungen und die Auferstehung Christi in den Herzen der Menschen 43-45
  • Schmerzhafte Beschneidungen unseres "Lebensbaumes" 52-55
  • Jesus, das grosse Vorbild von Vergebung und Liebe . 56-58
  • Der geistige Kampf der Ideen und Überzeugungen 60-65

Unterweisung 22

  • Die Sammlung des geistigen Volkes Israel 1-4
  • Alle Menschen sind Sünder 5
  • Die Erde ist eine Stätte der Entwicklung und Vervollkommnung 7
  • Das Wissen des Menschen ist noch oberflächlich 16-18
  • "Machet euch die Erde untertan" 19-20
  • Prophetie über die weltweite, lebensverändernde Macht dieser neuen Botschaft Christi 21-26
  • Menschen ohne Nächstenliebe sind keine Christen 33
  • Die innere Stille — unerlässlich für die geistige Verbindung mit Gott 36-38
  • Geistige Verzückung 39-42
  • Die Lauterkeit der Wortverkünder 45-48
  • Der Krieg und seine Folgen. Wer ist schuld daran? 51-55
  • Die Suche nach den Vorzeichen der Wiederkunft Christi 56- 62

Unterweisung 23

  • Fortschritte in der Naturwissenschaft, doch Widerstand gegenüber der geistigen Höherentwicklung 4-5
  • Die Überheblichkeit des Wissenschaftlers ohne göttliche Erleuchtung 6-8
  • Die Trinitarisch-Marianische Geisteslehre ist keine neue Religion, sondern ein Ruf zur Erneuerung 13a
  • Prüfungen sind liebevolle Warnrufe Gottes 13b-23
  • Opferbereite Arbeiter im Werke des Herrn 26-30
  • Die Mission der geistigen Wesen, der Schutzengel 37-44
  • Verwerfung des religiösen Fanatismus, der falschen Kulte und des Materialismus 61-62
  • Inspirationen und Bekundungen der Geister des Lichts . 66-72

Unterweisung 24

  • Selbstlosigkeit, Demut und Vergebung 1-6
  • Wie wünscht sich der Herr Seine Jünger? 7-8
  • Die geistige Blindheit der Menschen gegenüber der Lehre Christi — einst und heute 9-13
  • Auch die Gedanken sind folgenschwere Werke des Guten oder Bösen 15
  • "Was man sät, muss man ernten" 16-18
  • Auslegungen und Theologien 19-25
  • Die Unterweisungen des Herrn bringen Licht, Liebe, Wahrheit und neues Leben 26-31
  • Das Sprechen frommer Sprüche und Gebete, ohne deren geistigen Sinn wirklich tief zu empfinden, ist ohne Wert 32-34, 39-41
  • Das Geistige Gesetz steht über den Naturgesetzen 42-44
  • Blinde Blindenleiter 46-47
  • Bekämpfung der geistigen Offenbarung Christi, der Lehre des Geistes 48-50
  • Die segensreiche Wirkung des Wortes 51-52
  • Nur die Vergeistigung wird die Menschheit retten 53-56
  • Gott will keine veräusserlichten Kulte, sondern Anbetung im Geiste, in Demut und Liebe 58-64
  • Die Mission Mexikos 65-67
  • Die Geteiltheit der Menschheit in Völker und Rassen ... 73
  • Gerichtszeit - die allergrösste Heimsuchung steht der Menschheit bevor 74-83

Unterweisung 25

  • Der Herr sorgt für die Seinen 3
  • Die Prüfungen des Lebens sind Schickungen, kein Zufall 4-6
  • Alle ohne Unterschied sind an den Tisch des Herrn geladen 9-10
  • Die unendliche Macht der Liebe 11
  • Das Buch der Göttlichen Weisheit und die bitteren Früchte menschlicher Wissenschaft 12-18
  • Quo vadis, Domine — wohin gehst Du, Herr? 21
  • Die Lehre Christi ist nicht nur eine Morallehre, sondern der Weg zur Vervollkommnung des Geistes 38
  • Die falsche Furcht vor geistigem Wissen 39-40
  • Anweisungen für die Gemeinde der Gläubigen 46-78
  • "Alle Augen werden mich schauen" 79
  • Gerechte Erfüllung der materiellen und geistigen Gesetze 81-82
  • Das unumstösslich festgesetzte Ende der Kundgaben 84-86

Unterweisung 26

  • Das Geschenk des Friedens 3-17
  • Unsere "Zivilisation" — das neue Babylon 23-25
  • Die Natur ist nicht schöpferischer Urquell des Lebens 26
  • Die bösen Früchte der Wissenschaft werden gerichtet 27
  • Die Entstehung wissenschaftlicher und religiöser Bedürfnisse und Bestrebungen 28-33
  • Vielfache Entweihung der Natur, der Schöpfung, durch die heutige Wissenschaft 34-37
  • Die selbstgeschaffenen Ursachen des Leidens 40
  • Prophetie 43-44
  • Geistige und körperliche Zurüstung 50-53
  • Die Erfüllung des von Gott übertragenen Auftrages 56-64
  • Die segensreiche Mission Mexikos — Ausstrahlung des Friedens 65-66
  • Falsche Beschuldigungen gegen die Wortverkünder 68+75
  • Der Ruf Gottes gilt allen Menschen 72-73

Unterweisung 27

  • Die notwendige Demut der Jünger Christi 1-11
  • Die Verbindung von Geist zu Geist 12-14
  • Nicht der "Zorn Gottes", sondern der Ungehorsam der Menschen
  • gegen das Göttliche Gesetz ist Ursache der Prüfungen 16-18
  • Durch Leid zum Licht 19-24
  • Der erbitterte Kampf gegen die Offenbarungen Christi
  • in der Trinitarisch-Marianischen Geisteslehre 28-36
  • Der Herr kommt nicht als Richter, sondern als unser
  • Wohltäter und Verteidiger 37-49
  • Göttliche Vorsehung 52
  • Um Hilfe gebeten zu werden ist eine Gnade für den
  • Angesprochenen 62-63
  • Niemand geht verloren 64
  • Gott zürnt nicht und straft nicht 66
  • Die Notwendigkeit der Läuterung und Vergeistigung 73-77
  • Die Symbolsprache der Johannesoffenbarung 78-85

Unterweisung 28

  • Die Entwicklung der geistigen Fähigkeiten für die Verkündung des neuen Wortes 1-2
  • Erinnerungen Christi an sein Wirken auf Erden — uns zum Vorbild 3-8
  • Das Böse wird nur durch Liebe und Güte überwunden 9-10
  • Alle, die dem Werk des Herrn auf Erden dienen sollen,
  • werden in dieser Zeit auf Erden inkarniert 13
  • Die Soldaten Christi müssen furchtlos sein 14
  • Wer darf sich zum Volke Gottes zählen? 15-16
  • Ein grosses Gleichnis über Elias, der die willigen Menschengeister durch die Wüste der Welt ins Reich Gottes führt, und über den Missbrauch des Wortes Gottes — der Oasenquelle — durch die Menschen, die damit nach irdischer Macht streben 17-40
  • Der Weg zur Vollkommenheit 57-60


Hauptseite Das Buch des wahren Lebens × Band