Bis die ZEIT geändert hat

Aus Suche Jesus-Comes
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Hauptseite => Trompete Gottes => Trompete Gottes 'Briefe an die Herde'


AUDIO & VIDEO

27. Februar, 2012 - Von Dem Herrn, Unserem Gott und Erlöser – Das Wort Des Herrn gesprochen zu Timothy, für die kleine Herde Des Herrn und für all Jene, die Ohren haben um zu Hören

Betreffend dem Fürsorgepaket für ein Waisenhaus in Indien

Das sagt Der Herr: Kleine Herde, ihr habt Meine Hand wieder einmal forciert. Doch nur um Meines Dieners willen breche Ich jetzt Mein Schweigen. Habe Ich euch nicht eine Vielzahl an Worten hinterlassen, die für sich sprechen, auch eine grosse Zahl an Briefen, die laut rufen?… Wenn ihr nur das Herz haben würdet, sie anzunehmen und euch mit ihnen beschäftigen würdet, wenn ihr hungrig seid.

Tausende von Jahren haben Meine Leute Mir Opfer dargebracht, sogar von Anfang an. Tatsächlich wurden viele Gaben auf Meinen Altar gelegt, doch nicht Alle waren akzeptiert…

Ein Geschenk der Liebe ist akzeptiert, ein Geschenk der Anbetung ist wohlgefällig, ein Geschenk der Danksagung ist tatsächlich ein sehr weises Opfer. Doch Jene, die kommen, um ein Geschenk um ihrer selbst willen zu hinterlassen oder um der Zuschauer willen, ist nicht akzeptiert. Und Jene, die ein Geschenk anbieten, während sie einen Groll hegen gegen ihre Schwester oder ihren Bruder, sollten ihre Gabe lassen und hingehen, um ihrer Schwester oder ihrem Bruder zu vergeben und versöhnt zu sein und dann kommen und ihr Geschenk darbringen, wie es geschrieben steht. Und Jene, die eine Gabe anbieten und keinen Gedanken daran haben, Wem es wirklich dargebracht ist, lasst sie ihre Gaben behalten und damit tun, wie es ihnen gefällt; sie sind nicht akzeptiert. Und Jene, die widerwillig geben, kennen Mich nicht.

Denn wie kommt es, dass Viele von euch aufgefordert werden müssen, um etwas Gutes zu tun? Ist Güte jetzt zu einer Last geworden für euch? Oder ist der Eine im Spiegel eure einzige Sorge? Seid nicht getäuscht, junge Kinder und denkt daran: Wen ihr wählt, bestimmt, was ihr tut; und Vertrauen ohne Werke ist tot, genauso wie Werke, die ohne Vertrauen getan werden, auch tot sind. Und Eines, das seine eigene Last trägt, muss auch die Hitze des Tages tragen; doch Eines, das loslässt und jedes Band durchtrennt, das es an diese Welt bindet, wandelt frei und Jenen werden Adlersflügel gegeben sein. Denn untätigen Händen mangelt es an Brot und einem trägen Herz mangelt es an Vertrauen; ihr Rücken ist immer gebeugt, ihre Mienen sind gefallen, ihre Augenlider werden sehr schwer. Doch Liebe stärkt den Geist und einander die Füsse zu waschen ist gut für die Seele und erneuert den ganzen Leib.

Geliebte, Ich kenne das Herz und Ich durchsuche den Geist…

Ich sehe und weiss…

Und Ich habe über diese kleine Herde geschaut…

Ich sehe, wie ihr euch von Mir entfernt, Beides – im Herzen und durch eure Taten; Ich habe gesehen, wie eure Herzen sinken und euer Geist schlummert…

Tatsächlich seid ihr aufgelöst…

Doch dies war eure eigene Entscheidung.

Ich habe euch nicht geteilt; aufgrund eurer eigenen Entscheidung seid ihr verstreut, entsprechend euren eigenen törichten Erwartungen seid ihr zerstreut, wie Viele von euch, die zurückdriften in den Schlummer, um noch einmal in das Tal zurückzukehren. Denn Alle, die Ketten von Hass tragen, müssen durch das Tal wandeln und Jene, die Unversöhnlichkeit in ihren Herzen halten, bleiben an diese Welt gefesselt. Und Jene, die irgend Jemand mehr lieben als Mich, sind gebunden. Und Alle, die Freunde dieser Welt sind, haben sich selbst zu Feinden Gottes gemacht.

Kleine Herde, warum haltet ihr euch so fest an dem, was vergeht und warum ergreift ihr das, was nicht euer Eigenes ist? Warum verwerft ihr Wissen und entfernt euch vom Vertrauen, aufgrund von euren eigenen egoistischen Erwartungen, über welche ihr laufend stolpert?… Ich bin sehr verärgert!

Doch Ich bleibe immer Der Gute Lehrer, der Seine Schüler laufend daran erinnert, was Er ihnen beigebracht hat, bevor sie Das Ziel aus den Augen verlieren. Ich bleibe auch Der Treue Hirte, der Seinen Schafen zuruft, bevor sie zu weit gewandert sind… Der Weise und Liebende Vater, der die Sünden Seiner Geliebten frühzeitig bekannt macht, wenn sie noch in der Lage sind, einfach von dem schiefen Weg auszusteigen.

Deshalb werden diese materiellen Gaben zurück gegeben sein, welche Einige von euch widerwillig dargebracht haben und Einige als Heuchelei und Einige mit Herzen, die am Richten festhalten, indem sie ihren eigenen Weg hochhalten, welcher überhaupt nicht gerechtfertigt ist… Wessen Gedanken betrügen Diese, die laufend Fehler finden an ihren Brüdern und Schwestern, während ihr eigenes Spiegelbild auf sie zurückstarrt… Und jeder Haushalt wird verantwortlich sein für seine eigenen Gaben und dafür, was sie wählen, mit ihnen zu tun.

Und Jene, welche die Hand zurück ziehen, von ihnen werde Ich auch die Hand zurück ziehen. Und Jene, die ihrem Bruder oder ihrer Schwester den Rücken zudrehen, von ihnen werde Ich Mich auch abwenden. Und Allen, die nicht vergeben, wird nicht vergeben sein; sie werden ihre Lasten tragen und in ihren Ketten gefesselt bleiben. Denn steht es nicht geschrieben “Richte nicht und du wirst nicht gerichtet werden; verurteile nicht und du wirst nicht verurteilt sein. Vergib und dir wird vergeben sein”?

Kleine Herde, wacht auf! Liebt einander genauso wie Ich euch geliebt habe!…

Doch Einige von euch glauben nicht. Deshalb ist es erfüllt:

Jedem, der mehr hat, wird mehr gegeben sein und sie werden im Überfluss haben; doch von Jenen, die nicht haben, muss selbst das genommen sein, was sie haben…

Bis die Zeit geändert hat.

Genauso, Amen.