Angemessener Dienst

Aus Suche Jesus-Comes
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Hauptseite => Trompete Gottes => Trompete Gottes 'Weitere Briefe'


AUDIO & VIDEO

Der Herr erklärt… Das Scherflein der armen Witwe & Ein gesegneter Diener von Mir

25. März 2011 – Von Dem Herrn, Unserem Gott und Erlöser – Das Wort Des Herrn gesprochen zu Timothy während einer Online Zusammenkunft – Für die kleine Herde Des Herrn und für all Jene, die Ohren haben und hören

Das sagt Der Herr… Gesegnet ist jener Diener von Mir, der die Armen ausfindig macht, dessen Herz eifrig ist, den Bedürftigen zu helfen, denn er kennt Meine Wege und bemüht sich, Mich zu erfreuen. Gesegnet ist auch jener Diener von Mir, der vom Überfluss gibt, den er empfangen hat, denn er wandelt in Meinen Wegen. Doch am Meisten gesegnet ist Mein Diener, der aus seinem Mangel gibt, denn er handelt gerecht, er liebt Barmherzigkeit und er wandelt demütig mit seinem Gott… Sie haben verstanden.

Aber wehe zu jenem Diener, der die Armen ignoriert und seine Hand von den Bedürftigen zurückzieht, während er entspannt in seinem Überfluss lebt. Denn es kommt eine grosse Knappheit und viel Trostlosigkeit und es kommt schnell, um den Überfluss von ihnen zu nehmen und ihre Häuser trostlos zurück zu lassen, um alles zu entfernen, was sie zurückgehalten haben!… Damit ihre Augen geöffnet und ihre Herzen erweicht werden mögen, denn sie müssen Mich erst noch richtig kennenlernen.

Wehe zu Meinem Diener, der denkt, dass er Mangel hätte und aus diesem Grund hat er abgelehnt, auch nur den kleinsten Betrag zu geben. Nur Tränen und grosse Sorgen warten auf Solche wie sie… Denn sie haben Mich nicht gekannt und sie haben nichts gelernt von der armen Witwe.

Kleine Herde, habt ihr nichts gelernt von Meinem Wort?! Habt ihr so schnell all Meine Briefe vergessen, welche Ich euch geschrieben habe durch den Stift Meiner Propheten?! Denn wen ihr wählt, definiert wirklich, was ihr tut, wie Ich es euch schon gelehrt habe. Und wer sind die Armen und die Bedürftigen?… Wie habt ihr sie behandelt, während ihr Mich anfleht?

Belügt euch nicht selbst, kleine Kinder. Jedes Einzelne von euch, das in den Vereinigten Staaten lebt und an diesem Tisch gesessen ist, braucht nichts. Und Alle von euch, die in modernen Städten und Dörfern wohnen, mit all den vielen Luxusgütern und Geräten, euch mangelt es auch an nichts…

Sollt ihr Worte spalten wegen einem Dollar, während Andere auf dem Boden sitzen und versuchen, Wasser aus einer Grube zu ziehen?! Sollen euch fünf Dollar reuen oder auch zehn, während ihr mit euren Autos umherfährt und eure Brüder und Schwestern in Übersee bereitwillig Meilen zu Fuss gehen, um Mein Wort mit Freude zu predigen, ja bis zu ihrem letzten Atemzug?!

Und immer noch sitzen Einige von euch entspannt in ihren gepolsterten Sesseln und hämmern auf die Tasten, indem ihr zu euch selbst sagt… ‚Ich bin erlöst’… Ihr seid NICHT erlöst! Ja, Meine Kinder, von der Macht der Sünde habe Ich euch befreit… Aber Einige von euch bleiben mit dieser Welt verheiratet! Und Jene, die verheiratet sind, müssen es auch bleiben. Denn keine Braut wird geteilt, noch soll an der Hochzeit irgend ein fleckiges Kleid getragen werden.

Denn Ich bin gekommen, um Meine Braut einzusammeln und Ich werde sie sicherlich zur festgelegten Zeit heiraten… Doch Jene, die mit einem Anderen verheiratet bleiben, auch mit sich selbst, können auf keinen Fall mit Mir vereint werden, damit nicht Ehebruch Einzug hält im Haus Des Herrn.

Wählt deshalb!… Wählt Mich von ganzem Herzen und in Wahrheit mit einer leidenschaftlichen Liebe und fleht Mich bei jeder Gelegenheit an… Damit unsere Freude vollkommen wird!

Meine Geliebten, ihr seid Mein Schatz! Doch Einige von euch nehmen sich selbst als Erste wahr, doch ihr habt einen Anderen mehr geliebt als Mich, deshalb müsst ihr Letzte sein. Denn Der Herr euer Gott respektiert keine Personen. Ich durchsuche die Herzen und Gedanken aller Menschen! Und jene Disziplinierung, die reserviert ist für die Kirchen der Menschen, gilt sie nicht auch für euch, ja sogar in einem grösseren Ausmass? Oder habt ihr niemals die Schrift gelesen, worin Ich sagte ‚Von Jedem, dem viel gegeben ist, wird auch viel gefordert werden und wem viel anvertraut wurde, desto mehr wird von ihm gefordert werden?’… Deshalb wählt, trefft eure Entscheidung… Es ist Zeit!

Geliebte, Ich will, dass ihr bei Mir seid, wo Ich bin! Ich will, dass Meine Diener mit Mir wegfliegen!… Aber zuerst gibt es da viele gebrochene Flügel, die geheilt werden müssen… Ich bin Der Herr.

Wie es in Markus 12:41-44 heisst… Jesus sass dem Opferkasten gegenüber und schaute zu, wie die Leute Geld in den Opferkasten legten. Und viele Reiche legten viel ein. Und es kam eine arme Witwe, die legte zwei Scherflein ein, das ist ein Groschen. Da rief er seine Jünger zu sich und sprach zu ihnen… ‚Wahrlich, Ich sage euch… Diese arme Witwe hat mehr in den Opferkasten gelegt als alle, die eingelegt haben. Denn alle haben von ihrem Überfluss eingelegt; diese aber hat von ihrer Armut alles eingelegt, was sie hatte, ihren ganzen Lebensunterhalt.‘